DHTML Menu By Milonic JavaScript

Deutsch » Spiritualität » Briefe » 15. Jahrestag von "DAS WAHRE LEBEN IN GOTT" »

15. Jahrestag von "DAS WAHRE LEBEN IN GOTT"

28. November 2000

" Feiere jedes Jahr diesen Tag, an dem Ich dich und so viele andere dazu gebracht habe, in Mein Herz zu kommen und jene unzähligen Schätze zu entdecken, die Ich für eure Zeiten aufbewahrt hatte. Behalte diesen großen Tag im Gedächtnis..." 28. November 1995

Vassula schreibt:

Jesus bittet uns alle, die wir ein Wahres Leben in Gott geführt haben: "Bist du glücklich, daß du in all diesen Jahren in dieser Weise mit Mir gewesen bist?" Er fährt fort: "Du bist ein Teil von Mir geworden und Ich ein Teil von dir; und du hast deinen Wohnsitz in Mir aufgeschlagen, so wie auch Ich in dir Meinen Wohnsitz aufgeschlagen habe..." Weiter unten in dieser Botschaft sagt Jesus: "Mein Weg ist gerade, und Ich nähere Mich euch auf wunderbare Weise ... Dein König ist vollkommen und bewundernswert."

Diese Worte von Christus sollen gelebt werden; erst recht von diesen, die gerufen worden sind, Aposte von Das Wahre Leben in Gott zu sein. Wenn Er "Mein Weg ist gerade" sagt, erwartet Unser Herr auch von uns, unsere Wege gerade zu machen und ein Vorbild für andere zu werden, denn wir sind und wurden ein Teil von Ihm. Deshalb sollte kein Laster in uns verbleiben. Wo da die Tugend ist, da ist das Licht; wo da die Liebe ist, da ist Gott. So bitte ich dringend alle, die ins Wahre Leben in Gott gerufen wurden, einen besonderen Akt der Versöhnung zu vollbringen. Falls es so sein sollte, dass ihr an diesem Tag und bis zu diesem Tag einen Groll gegen jemanden hegt, bitte, um Jesus willen, geht und versöhnt euch an diesem Fest von Das Wahre Leben in Gott und bietet euren Akt der Versöhnung Jesus Christus an. Ich weiss, dass Er diese eure Geste empfangen wird wie einen Blumenstrauss, wie einen beruhigenden Weihrauch. Deshalb, geht und schliesst Frieden mit eurem Bruder, damit ihr mit aller Aufrichtigkeit zu Gott sagen könnt: "Dein Diener lebt deine Botschaften, denn ich habe mich nun versöhnt und mit Dir Frieden geschlossen." Seid ihr im Frieden mit eurem Bruder, dann habt ihr Frieden mit Gott geschlossen.

Lebt die Botschaft von Christus, denn falls ihr unversöhnt bleibt und Versöhnung predigt, ist es, wie wenn man im Gebet ein blosses Lippenbekenntnis zu Gott spricht. Unsere Heilige Mutter sagte eines Tages: " I came to you all to ask you to reconcile with God and with each other.... Ich kam, um euch alle daran zu erinnern, daß der ein wahrer Apostel Gottes ist, der den Willen Gottes tut: Lieben heißt, den Willen Gottes tun." (6.-8. Dezember 1993). Enttäuscht nicht Unsere Heilige Mutter, indem ihr in eurem Herzen Groll bewahrt, wie eine aufgerollte Schlange. Sicherlich wollt ihr nicht eure Heilige Mutter eines Tages zu euch sprechen hören: "Als Ich zu Versöhnung aufrief, da ihr ja alle Teile voneinander seid, hat man Mich nicht gehört." (6.-8. Dezember 1993)

Ich bekam einen Ruf Gottes - und ich habe Ihm geantwortet. Er sprach, und ich glaubte. Als sich Sein Werk auszudehnen begann und Seine Ernte reichlich wurde, brauchte es Arbeiter. So schaute der Vater, der alle Dinge sieht, auf dich und rief dich. Du hast auf Seinen Ruf geantwortet; ihr habt geantwortet und Er freute sich....

Auf Seinen Ruf geantwortet zu haben, war eine Gnade die euch erblühen liess. Diese Gnade war eine Gabe Gottes, aus aus Seiner Unendlichen Barmherzigkeit. Und wie Unser Herr sagte, formte Er uns dann, um Apostel zu werden in dieser Zeit, dem Ende der Zeiten. Der Herr sagte uns:

Es war gesagt worden, dass am Ende der Zeiten Unsere Beiden Herzen (Jesus' und Mariens) Apostel aufstehen ließen, und sie würden genannt werden: Apostel der Endzeit. Diese würden von der Königin des Himmels und von Mir selbst ausgebildet werden, um in allen Nationen voranzugehen, um das Wort Gottes ohne Furcht zu verkünden. Sogar wenn sie durch die bösartigen Angriffe des Feindes blutgetränkt wären, sollen sie doch nicht zerbrochen werden.

ihre Zunge würde die Feinde Meiner Kirche wie ein zweischneidiges Schwert durchbohren, indem sie deren Irrlehren aufdeckt. Sie würden nie wanken und würden auch keine Furcht kennen, denn Ich würde sie mit einem Geist des Mutes versehen. Die vernichtende Geißel würde sie nicht erreichen. Sie würden keinen Stein auf dem anderen lassen, sie würden die Sünder verfolgen, die hochmütigen Redner, die Großen und Stolzen, die Heuchler, die Verräter Meiner Kirche; sie würden sie verfolgen mit Meinem Kreuz in der einen und dem Rosenkranz in der anderen Hand. Und Wir würden ihnen zur Seite stehen. Sie würden die Häresien zerschmettern und an ihrer Stelle Treue und Wahrheit aufbauen. Diese würden das Gegengift des Giftes sein, denn sie würden wie Knospen dem Königlichen Herzen Marias entsprießen. (3. April 1996)

Doch auch Unsere Liebe Frau, die auch verschiedene Ernten des Friedens in der ganzen Welt vorbereitet hat, hat Ihre Kinder aufgerufen zusammen zu kommen und eines Herzens zu beten. Einigen die Sie rief, hat Sie eine besondere Aufgabe gegeben, um Ihre Botschaften zu verbreiten. Wir wissen nie, wenn der Herr kommen wird um uns zu holen. So haben wir jeden Tag so zu leben, wie wenn es unser letzter Tag auf Erden wäre.

Wiederum erinnert Jesus uns:

Ich kam in deine Unwissenheit und betraute dich mit einer Aufgabe, die weit über deine Mittel und dein Vermögen hinausging. Ich habe dir Mein Heiliges Herz bekanntgemacht, und Ich werde fortfahren, es in dieser kalten und vom Blut ihrer Verbrechen durchtränkten Welt bekannt zu machen. Ich werde diese Quelle aus Meinem Heiligen Herzen in diese kalte Welt eindringen und Leben spenden lassen, wo auch immer sie hinfließt. Und Meine Verheißung wird erfüllt werden, denn Mein Heiliger Geist, der Lebensspender, wird diese böse, gottlose Gesellschaft regieren und sie in ein rechtschaffenes Volk verwandeln. Dann werden Heiligkeit und Gerechtigkeit ihr Gemahl sein. (28. November 1996)

Erfreuen wir uns im Herrn, damit uns das Paradies einnimmt. Lasst den Heiligen Geist Wurzeln schlagen in der Mitte unserer Herzen, um unsere Seele umzugestalten, und sie mit dem Bild Christi, einem Göttlichen Bild, zu tränken. Lasst uns beten und diese Worte sagen, die Unser Herr uns gegeben hat:

Herr, gib uns Dein Königreich
damit wir die Unbestechlichket erlangen
und die Göttlichket, um Ewiges Leben zu haben. Amen

 
Spiritualität
Gebete
Vorträge
Briefe
    "Den Himmel gibt es wirklich, die Hölle aber auch" Original auf Englisch: "Heaven is Real But So is Hell"
    Prophezeiung
    11. September - Prophezeiung
    Hütet euch vor dem Isebel-Geist
    Discerning Obedience
    Was ist Lästerung gegen den Heiligen Geist?
    15. Jahrestag von "DAS WAHRE LEBEN IN GOTT"
    Die Wirkliche Botschaft von "Das Wahre Leben in Gott"
Aufsätze
Wunder
Betrachtungen zu den Botschaften
Gebetsgruppen
Pilgerreisen & Einkehrtage
Prophezeiung
Die Passion

Gebete
Ausgewählte Gebete aus den Botschaften
 

Vorträge
Ausgewählte Reden von Vassula und verschiedenen anderen Mitwirkenden in chronologischer Reihenfolge
 

Briefe
Vassula schreibt über verschiedene Themen
 

Aufsätze
Aufsätze und andere Schreiben von verschiedenen Referenten zu verschiedenen Themen
 

Wunder
EIN NEUES Projekt, begonnen im November 2006. Sammlung aller Wunder, die mit Vassula und WLIG in Zusammenhang stehen.
 

Betrachtungen zu den Botschaften
regelmäßige Meditationen, Betrachtungen und Kommentare zu ausgewählten Botschaften
 

Gebetsgruppen
WLIG-Gebetsgruppen und Vereinigungen
 

Pilgerreisen & Einkehrtage
Bevorstehende und vergangene Wahres Leben in Gott - Pilgerreisen und Einkehrtage
 

Prophezeiung
Artikel und Inspirationen im Bezug auf Prophezeiung
 

Die Passion
Vassula Vassula erlebt die Passion Jesu
 

 
 
BOTSCHAFT FÜR HEUTE:

Meine Botschaften Sind Mein Geschenk Für Euch Alle
 
ZUR BETRACHTUNG:

Diejenigen, Die Sich Gegen Meine Göttlichkeit Auflehnen, Werden Vernichtet Werden
 
 
 



Schnell-Suche

© Vassula Rydén 1986 All Rights Reserved
X
Enter search words below and click the 'Search' button. Words must be separated by a space only.
 

EXAMPLE: "Jesus Christ" AND saviour
 
 
OR, enter date to go directly to a Message