DHTML Menu By Milonic JavaScript

Deutsch » Zeugnisse » Zeugnisse von Häftlingen » Häftlinge in Portugal »

Zeugnisse über die Bekehrung von Gefangenen durch das Wahre Leben in Gott

In Portugal sind vier Bücher mit Zeugnissen von Gefangenen, in denen sie über den Einfluss der Botschaften 'Das Wahre Leben in Gott' auf ihr Leben berichten, veröffentlicht worden. Diese Zeugnisse wurden von portugiesischen Gefängnisinsassen zusammengetragen.

Hier sind einige dieser Zeugnisse:

... So unglaublich es auch scheinen mag und so unverständlich es auch klingt, Tatsache ist, dass ich im Gefängnis gelernt habe, frei zu sein, und ich fühle mich jetzt freier als je zuvor.

Die Lektüre dieser Bücher (Das Wahre Leben in Gott) hilft uns, unser ganzes Sein auf Gott auszurichten, Ihm Tag für Tag all unsere Leiden und unsere Freuden zur Wiedergutmachung dem Heiligsten Herz Jesu aufzuopfern, das täglich durch unsere Sünden verwundet und zerrissen wird. Ich fühle, wie in mir, durch mich hindurch, eine allumfassende Liebe fliesst, keine egoistische Liebe, die den Menschen nur verdirbt und zerstört. Deshalb bin ich frei. Trotzdem können wir unsere Vergangenheit nicht ausradieren: unsere Laster, unsere Schwächen, unsere Fehler. Und es ist notwendig, diese neu umzuschichten, wie es der Architekt eines Klosters tut, wenn er schwere Steine so ausbalanciert, dass sie federleicht erscheinen.

Diese Meditation, die Lektüre dieser Bücher, ist eine präzise Hilfe, um die verschlungenen Wege des Lebens zu erleichtern, die sicherlich jeder als sein eigenes Kreuz, seinen eigenen Kreuzweg bezeichnet. Wenn man diese Bücher liest, so hilft uns das, uns nicht mit Fragen auseinander zu setzen, wie man beispielsweise aus dem Leben einen Gewinn zieht, sondern es hilft uns vor allem dabei, dem Leben etwas zu geben. Und dem Leben etwas geben heisst, uns dem Willen Gottes übergeben, so wie wir Ihn jeden Tag bitten: "... Dein Reich komme, Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden..."

Wenn wir fähig sind, zu erkennen, dass der Wille Gottes auch unser Wille ist, wenn wir uns Ihm völlig, ohne Vorbehalt, anvertrauen, dann werden wir freie Menschen. Und frei sein ist ein Wunder, das wir ständig bewahren müssen, und es wird nur dann andauern, wenn wir Jesus erlauben, in uns und durch uns zu handeln, wie in dem Lied: "Ich vertraue mein ganzes Sein Christus an, nie mehr fühl' ich mich allein..." Eine allumfassende Liebe ist der höchste Ausdruck von Freiheit. Die allumfassende Liebe ist in Jesus. Bleibt bei Jesus, um frei zu sein.


Ein Kruzifix, das auf dem eisernen Fensterbrett meiner Zelle liegt, nahe am Kopfende meines Bettes, beobachtet mich ständig. Ich glaube, dass es sich dort durch seinen eigenen Willen befindet, denn jedesmal, wenn ich versuchte, es an die Wand zu hängen, schien es so, als ob es an dieser neuen Stelle nicht sein wollte...

Was nun die Lektüre der geschenkten Bücher betrifft, die ich kürzlich angefangen hatte, so ist mir zweifellos am meisten das friedvolle Gefühl aufgefallen, das ich verspüre, wenn ich das Wahre Leben in Gott lese: "Ich bin Jesus. Vassula, lehne dich an Mich und ruhe aus." Ja, ich bleibe ruhig und friedlich. Es ist so, als ob Er hier wäre, neben mir, ruhig und still, und mir garantieren würde, dass ich nicht alleine bin. Oder es ist so, als ob ich mir Seine Stille Gegenwart vorstellen könnte, und wüsste, dass Er mir nahe ist, immer mein Freund ist, ohne dass ein einziges Wort gesagt werden müsste; und so weiss ich, dass ich, was auch geschieht, auf Ihn zählen kann, noch bevor ich Ihn um etwas bitte, in dem Vertrauen, dass wir uns aufeinander verlassen können. Und das war das schönste Geschenk, das ich diese Weihnachten bekam: das Vertrauen eines Freundes zu gewinnen, von dem wir wissen, dass Er uns nie verlassen wird...

So werde ich mit diesem Gefühl des Friedens als Kommunikationsform weiterhin Sein Werk verfolgen und noch mehr danach streben, unsere neue und wieder aufgefrischte Freundschaft zu vertiefen...


Ich kann wirklich nichts schreiben, ausser, wenn ich fühle, dass es aus den Tiefen meines Herzens kommt. So muss ich Ihnen nochmals sagen, dass ich alle Bände von 'Das Wahre Leben in Gott' bis zu Band 7 gelesen habe, und auch die monatliche Zeitschrift. Ich weiss und gebe auch zu, dass ich nicht den Glauben habe, den ich brauche (wie Jesus sagte); aber die Wahrheit ist, dass ich vollkommener geworden bin und dass es sich deshalb gelohnt hat, sie zu lesen. Es war sozusagen eine grosse Hilfe für mich, um die Heilige Bibel durchzulesen, das Alte und das Neue Testament.


Schwester! Herzliche Grüsse. Ich habe Ihre Botschaft gerade erhalten. Wirklich, Ihre Worte können eine verwundete Seele heilen. Ich habe Christus immer gebeten, sich um mich zu kümmern, vor allem in der Osterzeit, damit dies die Zeit meiner Erlösung sei.

Ich freue Mich auf Ihren dritten Besuch, der mir viel bedeutet... Ich geniesse den "Duft" der Worte Christi, denn Seine Worte können mich alles lehren, was wir tun müssen... "Ich liebe dich, komm und tröste Mich, indem du Mich liebst..." Das Wort "Vassula" berührt mich sehr; wenn ich mich an ihre Stelle versetze, spüre ich, dass Jesus in meinem Herzen lebt. Ich habe die Bände 1 bis 3 der WLiG- Botschaften gelesen. Ich meine, das ist eine aussergewöhnliche und sehr wichtige Lektüre, vor allem in meiner Situation. Es hilft mir, etwas über Christus zu erfahren. Ich habe mich mit diesen Büchern sehr wohl gefühlt. Ich werde sie weiterhin lesen. Ich warte auf meine Freiheit aufgrund meines Glaubens, der von Jesus Christus, dem Allmächtigen kommt. Ich bin immer für Ihn verfügbar.


... Die ersten Nachrichten, die ich habe, sind sehr erfreulich. Der Priester kam zurück, um hier wie üblich jeden Samstag eine Messe zu lesen und, nachdem ich mit ihm gesprochen hatte, ermutigte er mich, weiterzumachen. Gott sei Dank nahmen in den letzten zwei Wochen auch viele andere Gefängnisinsassen an der Messe teil, wie ich auch, so oft es geht. Ich lieh die Bücher über 'Das Wahre Leben in Gott' an andere Leute im Gefängnis aus, um sie für die Hl. Messe zu interessieren, obwohl hier ein paar Gefangene sind, die anderen Ideologien anhängen (was ich respektiere); doch allmählich fingen sie an zu verstehen und begannen, sich uns anzuschliessen. Ich kenne einen Gefängnisinsassen, dem Angehörige der Zeugen Jehovas, die hierher kamen, gepredigt hatten. Dennoch fragte ich ihn so oft, ob er mitkommen wollte, dass er sich endlich zum Besuch der Hl. Messe entschloss. Ich bat Gott, den Heiligen Geist zu senden, damit er uns alle segnen solle, damit wir in Zukunft alle wie eine einzige Familie werden könnten, wahre Christen, und dass unsere Last dadurch uns allen erleichtert werde.

Ich hängte das Kruzifix an die Wand meiner Zelle, am Kopfende meines Bettes. Ich habe die meisten der Bücher gelesen und lese gerade Band 8 von 'Das Wahre Leben in Gott'. Wenn ich darin lese, wächst mein Interesse immer mehr, und ich erkenne, dass es ein aussergewöhnliches Werk ist, das mir sehr viel geholfen hat...

Was "Das Wahre Leben in Gott" in den Gefängnissen Portugals" betrifft, so finde ich es ausserordentlich. Es gibt andere Gefangene in anderen Gefängnissen, die sehr viel Talent haben. Ich bewundere sie und kann sagen, dass Gott uns immer öfter immer näher ist, trotz unserer Fehler und Schwächen... Eines Tages, wenn ich frei bin, würde ich all diese Bücher gerne mit mir nach Hause nehmen, obwohl ich sie gelesen habe, damit meine Enkelkinder wahrhaftige Christen werden, indem sie sie ebenfalls lesen.


Schwester, ich habe das Kruzifix über mein Bett gehängt. Ausserdem dekorierte ich meine Zelle mit Postern, und sie sieht jetzt sehr nett aus. Ich fühle mich jetzt in meiner Zelle sehr wohl. Ich bete den Rosenkranz und lese auch Vassulas Buch, 'Das Wahre Leben in Gott', und das andere habe ich meinem Zellennachbarn geliehen.

Ich habe wirklich Freude an dem Buch 'Das Wahre Leben in Gott', und meine nächste Zellennachbarin ebenfalls. Schwester, ich bin glücklich, denn ... sie ist immer zur Messe gegangen, aber seit sie im Juni verurteilt wurde, war sie traurig, weil sie nicht mehr zur Heiligen Messe gehen konnte. Als ich nun hier mit meinen Postern, den Büchern über 'Das Wahre Leben in Gott' und dem Kruzifix ankam und sie meiner Zellennachbarin zeigte, gefielen sie ihr sehr. Ich sagte ihr auch, dass ich mit einem Priester hier gewesen war. Ich sprach lange Zeit mit ihr. Jetzt geht sie oft mit mir zur Kirche, und wir beten täglich zusammen den Rosenkranz. Ich gab ihr ein Bild der Heiligen Maria, damit sie es neben ihr Bett hängen konnte. Jetzt ist ... fühlt sie sich sehr glücklich und ich auch.


Noch einmal danke ich Ihnen für Ihre Bemühungen, Ihre Kraft, Ihren Mut und Ihre Hingabe wie auch für die Liebe, die Sie den Gefangenen Portugals erwiesen haben. Nur durch den Segen Gottes konnten Sie uns diese Kraft und Liebe vermitteln. Sein Signal hätte sich nicht im ganzen Land verbreitet und somit das Wort Jesu in einem trockenen Land gesät, wenn Er Sie nicht dazu auserwählt hätte, das zu tun.

... Nun, trotz meiner Unwissenheit, die ich bereits zugegeben habe, glaube ich, dass die Schriften Vassulas nicht dazu veröffentlicht wurden, um den Glauben der Christen in Gefahr zu bringen, sondern gerade im Gegenteil. Zumindest denjenigen, die einfach Katholiken waren, aber sich dessen innerlich schämten, haben Vassulas Schriften den Glauben gestärkt; er ist lebendiger geworden, und sogar das religiöse Leben hat Aufschwung genommen.

Vassula muss gewiss viele Feinde haben; der Heilige Vater auch. Jesus hatte deren auch viele. Übrigens haben alle, welche die "Wahrheit" sagen, Feinde, hauptsächlich deshalb, weil das gerecht ist. Deshalb sollte man nur diejenigen, welche keine Feinde haben, nicht schätzen.

Ich gestehe, dass mir die Schriften Vassulas viel geholfen haben. Ich habe mich in meinem Schmerz und meinem Leiden nie mehr alleine gefühlt, seit ich sie zu lesen begonnen hatte. Glücklicherweise kennen nicht viele meinen Kummer und meine Leiden. Doch seit der Zeit, da ich mit Vassulas Büchern, die Sie mir geschenkt haben, Bekanntschaft machte, habe ich mich nie mehr alleine gefühlt .

 
Zeugnisse
Standpunkt der Kirche
Christlicher Klerus, Ordensleute, Theologen und Gelehrte
Andere angesehene Religionen
Zeugnisse von Laien
Zeugnisse von Häftlingen
    Verschiedene Zeugnisse von Häftlingen - Weltweit
    Häftlinge in Portugal

Standpunkt der Kirche
Information betreffend dem Standpunkt der Kirche über die Wahres Leben in Gott - Spiritualität
 

Christlicher Klerus, Ordensleute, Theologen und Gelehrte
Persönliche Zeugnisse von orthodoxen, römisch-katholischen und protestantischem Klerus, Ordensleuten, Theologen und Gelehrten
 

Andere angesehene Religionen
Zeugnisse aus nichtchristlichen Religionen
 

Zeugnisse von Laien
Eine Sammlung von Kurz-Zeugnissen von Laien aus der ganzen Welt
 

Zeugnisse von Häftlingen
Eine Sammlung von Zeugnissen von Häftlingen, weltweit
 

 
 
BOTSCHAFT FÜR HEUTE:

Das Haus Unseres Herrn sollte zusammenkommen und Eins sein!
 
ZUR BETRACHTUNG:

8. Dezember 2011 - Eine Seele, die ihren Willen dem Willen Gottes übergeben hat, sorgt sich nicht
 
 
 



Schnell-Suche

© Vassula Rydén 1986 All Rights Reserved
X
Enter search words below and click the 'Search' button. Words must be separated by a space only.
 

EXAMPLE: "Jesus Christ" AND saviour
 
 
OR, enter date to go directly to a Message