DHTML Menu By Milonic JavaScript

Deutsch » Spiritualität » Pilgerreisen & Einkehrtage » Meteora Einkehrtage 2004 » Verschiedene Stufen: Loslösung, Leidenschaftslosigkeit und engelhafte Gelassenheit »

Verschiedene Stufen: Loslösung, Leidenschaftslosigkeit und engelhafte Gelassenheit

Vortrag von Vassula
in Meteora, Griechenland, Mai 2004

Gott hat sich immer schon dem Menschen offenbart, nicht, um uns etwas Neues zu schenken, sondern um all das zu wiederholen, was Er uns gegeben hat, indem Er uns an Sein Wort, an unsere Grundlagen, erinnert. Gott wird erkennbar für den Menschen, ohne Seine Transzendenz zu verlieren. Die Anschauung Gottes wird im Himmel vollständig sein; doch unser Schöpfer ermöglicht es uns, Seinen Geschöpfen, eine Vision von Ihm zu haben und eine Einheit mit Ihm zu erleben, während wir noch hier auf Erden sind. Darum geht es im Grunde genommen in den Botschaften von "Das Wahre Leben in Gott": Gott, der Schöpfer, macht Sich erkennbar auf eine ganz bewußte Art und Weise, indem Er mit uns spricht und uns zuhört wie ein Freund, um sich in unsere Seele hineinzusenken.

Die Botschaften "Das Wahre Leben in Gott" rufen uns zu einer radikalen Umgestaltung unseres Selbst, von Geist und Seele, auf. Diese Umgestaltung findet in der Läuterung und im Absterben unserer selbst statt. Es ist eine mystische Auferstehung, die mit der Kraft und Gnade des Heiligen Geistes vollbracht wird. Man kann es "Taufe im Heiligen Geist", "Feuertaufe", "Heimsuchung des Herrn", "Tag des Herrn" oder "Das Neue Pfingsten" nennen. Von da an führt uns der Herr darauf hin, uns zur Stufe der Vergöttlichung des Menschen emporzuschwingen. Wir können Ebenen reinen Lichtes erreichen, Stufen der Vergöttlichung, wo wir Götter durch Teilhabe durch das Wirken des Heiligen Geistes werden. Wenn wir all das nachvollziehen und leben, was "Das Wahre Leben in Gott" uns schenkt, welches, wie schon gesagt, nur eine Erinnerung an das Wort Gottes ist, und Gottes Gesetz befolgen, dann werden wir in unserem Leben die Freiheit des Geistes und die evangelischen Tugenden erwerben, denn der Heilige Geist wird uns ein verstandesmäßiges Licht geben, ein tieferes und göttliches Verständnis der Geheimnisse Gottes und Seines Wortes. Es wird wie Blitze strahlenden Lichtes in unseren Verstand eindringen und uns auf höhere Ebenen und tiefer in das Licht Selbst führen. Jeder kann diese Stufen erreichen, und jeder ist zur Vergöttlichung berufen, keinem wird sie vorenthalten - wir haben also keine Ausrede. Leider wird der Vergöttlichung von den Menschen zu wenig Beachtung geschenkt, weil nur sehr wenige diese Ebenen erreichen und doch sind wir alle, die wir getauft sind, dazu berufen, sie zu erlangen!

" Du bist berufen, an diesem göttlichen Heilsplan beteiligt zu sein, aber auch, in das Dreieinige Leben einzugehen. Komm und atme in Mir, und fülle deine Seele mit Unserer Göttlichen Liebe, dieser göttlichen Liebe, die dich in eine vollkommene Vereinigung mit Uns zieht."(3.3.99)(der Heilige Geist)

" Ja, Ich allein kann dich in Meinen Glanz kleiden und dir das unentbehrliche Licht geben. Ich allein in Meiner Gottheit kann auf deine Seele Mein Abbild der Heiligkeit einprägen. ... Komm zu Mir und laß deinen Blick noch länger auf Meinem heiligen Antlitz ruhen, damit du ganz verstehst, daß du Meine Miterbin bist, mit Mir vereint und in Mir ... Empfange mehr von Mir, ... und erlaube Mir, mehr von dir zu empfangen. Mein Wunsch ist, dir mehr von Mir zu geben, damit du Mir mehr von dir gibst. Auf diese Weise werde Ich alles erhalten, was Mir eigentlich schon gehört. Durch Meine göttliche Liebe, die Ich in dich hineingieße, wirst du vergöttlicht werden, und deine Seele wird umgestaltet, so daß Mein Vater dich am Tag des Gerichts als mit Mir identisch betrachtet." (9.3.99)(Jesus)

Wie ich vorher sagte, sind wir alle berufen, Eins mit Gott zu sein, und niemandem wird das vorenthalten. Aber wenn wir wirklich ernsthaft dazu bereit sind, unseren Willen aufzugeben und unserem Selbst und unserem Ego abzusterben, dann seht! Es wird eine Umgestaltung stattfinden. Erstens müssen wir bereuen, und von da an unsere Sünden beichten und uns von allem leer machen, was nicht zu Gott gehört und Seinem Heiligen Geist erlauben, uns mit Seinem Göttlichen Licht zu überfluten und uns zu besitzen, damit wir von da an in Seiner Gnade leben können. Erlaube Gott, jede einzelne deiner Handlungen zu überprüfen, erlaube Gott, wie jemand, der mit einer Taschenlampe eine dunkle Höhle betritt, in dein Herz einzutreten, es in Flammen zu setzen und alles, was nicht göttlich, nicht heilig und nicht Sein ist, bis zur Wurzel zu verbrennen. Laß zu, daß Gott dich dem Boden gleichmacht und dich in die Wüste zerrt, in die Er Seine Gesalbten zieht, damit Er dich in der Stille der Wüste an all deine Bosheiten und dein schlechtes Benehmen erinnert, so daß du dich selbst haßt. Laß zu, daß Gott dich mit bitterer Reue wegen deiner Gleichgültigkeit Ihm und Seinem Gesetz der Liebe gegenüber schlägt. Erlaube Ihm, all diese Dinge zu tun, damit diese Umgestaltung in dir stattfindet. Und von da an wird Er dein Meister, dein Erzieher, aber auch dein Freund und Bruder sein.

Und mit großer Zärtlichkeit wird Er deine Wunden verbinden und dich an Sein Herz heben, während Er dir diese Worte ins Ohr flüstert:

"Von jetzt an mußt du all Meine Lehren in Gewahrsam halten und dich immer an den Anfang erinnern, um deine Erkenntnis von Mir, deinem Gott, zu vermehren." (31.5.03)

"Das Wahre Leben in Gott" ist ein Ruf, unsere Seele zu vervollkommnen, um sich über den Himmel hinaus zu heben. Wir wissen, daß mich Jesus ganz am Anfang dieser Botschaften bat, mir selbst abzusterben, daß Er keine Rivalen in mir sehen wolle, sondern daß ich diesen Raum für den Heiligen Geist frei halten solle. Sich selbst absterben heißt nicht nur, seinem Willen abzusterben, sondern auch allen materiellen Dingen, an die eine Seele gebunden sein kann. Das nannte unser Herr "Loslösung". Aber der Herr möchte nicht, dass wir dabei stehen bleiben. Er will uns in höhere Stufen der Vollkommenheit ziehen, das heißt, von der Loslösung zur Leidenschaftslosigkeit und von der Leidenschaftslosigkeit zur heiligen Gelassenheit.

Was war die Bedeutung Seiner Worte an mich, als Er am Anfang sagte:

" Wenn du Meinem Heiligen Geist erlaubst, in deine Seele einzudringen, kann Er deine Seele von einer Wüste in einen Garten verwandeln, wo Ich Meine Ruhe in dir haben kann. Wenn du es Meinem Heiligen Geist erlaubst, kann Er deine Seele in einen Palast verwandeln, wo Ich König sein und über dich herrschen kann. Wenn Du Meinem Heiligen Geist erlaubst, deine Seele umzuformen, kann Er deine Seele in einen Himmel verwandeln, und in diesem Himmel wirst du Mich verherrlichen können ..."

Laßt es mich erklären. Erstens, wenn unser Herr den Ausdruck gebraucht: "wenn du erlaubst", so bedeutet das, wenn du bereit bist, deinen Willen zugunsten Seines Willens aufzugeben, so daß der Heilige Geist frei wird, in dir zu wirken. Und Er kann dich auf drei Ebenen erheben, von einer Wüste in einen Garten und dann in einen Palast und schließlich in einen Himmel. Dies sind drei Stufen. Deshalb wird der Heilige Geist, sobald Er dich gelehrt hat, dich loszulösen, dich durch Seine Gnade lehren, auf eine höhere Stufe der Vollkommenheit zu gelangen, und das ist: von irdischen Leidenschaften befreit zu sein, was Er "Leidenschaftslosigkeit" nennt. Die Leidenschaftslosigkeit bringt dich auch auf höhere Ebenen der Kontemplation.

Wenn der Herr sagt, dass Er die Seelen in eine Wüste zerrt, wo Er ihnen ihre Sünden zeigt und sie mit Reue erfüllt, damit sie sich selbst hassen, bringt dich dieses Erlebnis allein schon zu der Erkenntnis, daß Gott über allen Dingen steht, und daß dein Tisch ohne Gott leer ist. Von da an wird nichts mehr in deinen Augen so bedeutend sein wie vorher; die Dinge, welche du für wichtig gehalten und die du geschätzt hast, werden für dich plötzlich wie Asche sein. Du ersehnst sie nicht mehr so wie bisher, in der Tat werden sie für dich unerträglich, so stark ist diese Art der Loslösung, die man Leidenschaftslosigkeit nennt. Unser Herr beschrieb einmal diesen Zustand folgendermaßen:

" Und obwohl du noch unter Menschen sein wirst, wird dein Geist im Himmel weilen. Obwohl sich dein Körper unter Menschen bewegt, werden deine Seele und dein Geist denen eines Engels gleichen. Ich werde dich lehren, in Uns zu leben, dich in Uns zu bewegen und in Uns zu atmen ..."

Hier, durch diese Worte Jesu, können wir verstehen, daß Leidenschaftslosigkeit eine sehr hohe Stufe der Kontemplation und gleichzeitig einen Widerwillen allen weltlichen Dingen gegenüber bedeutet, einen Widerwillen gegen alle bösen Gedanken und bösen Taten. Sie stellt eine vollständige Ablehnung des Bösen dar; sie soll bewirken, daß man seine Anhänglichkeiten von sich wirft. Nachdem man der Sünde wie auch einem Leben ohne Gott widersagt hat und nachdem man auf seinen eigenen Willen verzichtet hat, wird dann eine göttliche Vereinigung zwischen dem Schöpfer und dem Geschöpf hergestellt, von dem wir sagen können: "Jetzt wandeln wir mit Gott."

Dann sprach unser Herr davon, unsere Seele in einen Himmel zu verwandeln, und fügte hinzu, daß wir Ihn in diesem Himmel verherrlichen werden. Das ist die höchste Vollkommenheit der Seele, die in die engelhafte Tugend der leidenschaftslosen Gelassenheit eintritt. Diese ist ein Aspekt der Leidenschaftslosigkeit, der noch viel weiter geht. Es ist eine Loslösung von Lust und Leidenschaft, von Vergnügungen und fleischlichen Begierden. In einer Botschaft sagte unser Herr, daß wir nach der göttlichen Vereinigung zwischen dem Schöpfer und dem Geschöpf und nach dem Empfang der Salbung des Heiligen Geistes so werden:

" Nun wirst du ein Teil von Mir und eins mit Mir werden, wobei jedes einzelne deiner Glieder mit Göttlichkeit und Licht, Unbestechlichkeit und Seligkeit geschmückt wird, um für Mich, deinen Gott und König, bereit zu sein. Auf einmal scheint die Welt der Vergangenheit mit all ihrer Bedeutung vor deinen Augen sanft zu verblassen, für immer. Und in einem einzigen Moment wird leidenschaftslose Gelassenheit, die engelhafte Tugend, in deinem Herzen aufblühen; ebenso wird sich sofort eine spirituelle Sensibilität, die dir einen Vorgeschmack von der Vision der Seligpreisungen gibt, einstellen.

Eine Vielfalt engelhafter Tugenden wird von da an deine Krone sein, denn diese werde Ich dir als Geschenk anbieten, um Vollkommenheit zu erlangen. Der Absolute Gott wird sich dann Selbst mit dir unter den köstlichen Düften der Hochzeitskammer verbinden und eins mit dir sein, indem er dich vollständig mit Seinem Licht umgibt, bis du selbst Licht wirst. In Meinen Heiligen Geist eingehüllt, wird dein Mund Mein Mund sein, deine Glieder Meine Glieder, deine Augen Meine Augen, deine Sprache wird Meine Sprache sein. Deine Taten und Gedanken werden alle göttlich sein. Von da an werden dein ganzes strahlendes Sein und deine Seele von Mir bewegt werden; dies wird der Anfang deines neuen Lebens in Mir sein ..."

Mit anderen Worten: Freiheit von allen Leidenschaften kann durch die Freiheit des Geistes erlangt werden, durch die Abtötung des Selbst, durch das Absterben des eigenen Willens.

 
Spiritualität
Gebete
Vorträge
Briefe
Aufsätze
Wunder
Betrachtungen zu den Botschaften
Gebetsgruppen
Pilgerreisen & Einkehrtage
    9. Ökumenische WLIG-Pilgerreise ins Heilige Land
    Rhodos 2012
    8. Ökumenische Pilgerreise nach Rom
    Rhodos, Griechenland - 2010
    Biblisches Griechenland 2009
    Ägypten - Zusammenkunft April 2008
    Brasilien: Einkehrtage 2008
    Biblische Türkei - Pilgerreise 2007
    Barcelona - Einkehrtage 2006
    Libanon, Syrien und Jordanien - Pilgerreise 2005
    Meteora Einkehrtage 2004
        Bericht über die Meteora-Einkehrtage
        Verschiedene Stufen: Loslösung, Leidenschaftslosigkeit und engelhafte Gelassenheit
        Die Erneuerung und die Lehren der Askese
        Konsekriert in der Wahrheit
    Ägypten - Pilgerreise 2002
    Heiliges Land - Pilgerreise 2000
    Heiliges Land - Pilgerreise 1998
Prophezeiung
Die Passion

Gebete
Ausgewählte Gebete aus den Botschaften
 

Vorträge
Ausgewählte Reden von Vassula und verschiedenen anderen Mitwirkenden in chronologischer Reihenfolge
 

Briefe
Vassula schreibt über verschiedene Themen
 

Aufsätze
Aufsätze und andere Schreiben von verschiedenen Referenten zu verschiedenen Themen
 

Wunder
EIN NEUES Projekt, begonnen im November 2006. Sammlung aller Wunder, die mit Vassula und WLIG in Zusammenhang stehen.
 

Betrachtungen zu den Botschaften
regelmäßige Meditationen, Betrachtungen und Kommentare zu ausgewählten Botschaften
 

Gebetsgruppen
WLIG-Gebetsgruppen und Vereinigungen
 

Pilgerreisen & Einkehrtage
Bevorstehende und vergangene Wahres Leben in Gott - Pilgerreisen und Einkehrtage
 

Prophezeiung
Artikel und Inspirationen im Bezug auf Prophezeiung
 

Die Passion
Vassula Vassula erlebt die Passion Jesu
 

 
 
BOTSCHAFT FÜR HEUTE:

Ich Bin Der Fels Und Das Fundament Des Christentums
 
ZUR BETRACHTUNG:

Meine Worte Auf Dir Sind Lebendig Und Sind Geist
 
 
 



Schnell-Suche

© Vassula Rydén 1986 All Rights Reserved
X
Enter search words below and click the 'Search' button. Words must be separated by a space only.
 

EXAMPLE: "Jesus Christ" AND saviour
 
 
OR, enter date to go directly to a Message